Go Back

Fruchtige Rinderhacksauce mit Mandarinenöl auf Quinoa

Eine fruchtige Rinderhacksauce, in der ich übrig gebliebenes Gemüse und Obst verwertet habe. Für dieses schnelle und einfache Rezept waren es Zucchini und Birnen. Verfeinert ist das Gericht mit ätherischem Öl der Mandarine, dem Mandarine+. Das Rezept ist glutenfrei. Eine vegetarische Variante ist mit dabei.
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Gericht: Beilage, Hauptgericht
Keyword: Birnen, glutenfrei, herzhaft, Mandarine+, Rinderhack, Zucchini
Portionen: 2 Personen

Zutaten

  • 500 g Rinderhack bio
  • 1 Dose Tomate in Stücken (alternativ: pürierte Tomaten) bio
  • 2 Stück Zucchini bio
  • 2 Stück Birnen bio, reif und saftig
  • 3 Stück Lauchzwiebeln bio
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • italienische Gewürze zum Abschmecken
  • 3 Tropfen Mandarine+ ätherisches Öl von Young Living
  • 1 Packung Quinoa nach Packungsanleitung gegart
  • 1 EL Olivenöl alternativ Kokosöl

Vegetarische Alternative bzw. vegane Alternative

  • 3 Stück Auberginen anstelle des Rinderhacks

Anleitungen

  • Quinoa nach Packungsanleitung kochen und quellen lassen.
  • Lauchzwiebeln in dünne Ringe schneiden und im Olivenöl anbraten, bis sie glasig sind.
  • Zucchini in fingerbreite Scheiben schneiden und diese vierteln.
  • Birnen schälen und in Stücke schneiden (etwas größer als die Zucchini-Stücke).
  • Dann das Rinderhack in den Zwiebeln scharf anbraten.
  • Sobald es durchgebraten ist, die Zucchini hinzufügen, damit sie den Geschmack annehmen.
  • Dann die pürierten Tomaten bzw. die Tomatensauce hinzugeben. Gegebenenfalls noch Wasser hinzufügen.
  • Mit ein wenig Salz und Pfeffer sowie italienischen Kräutern (Basilikum, Thymian, Rosmarin, Majoran) abschmecken.
  • Sobald die Sauce kocht, die Birnen hinzufügen.
  • Dann alles ca. 15 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen.
  • Sobald die Sauce gut eingekocht ist, noch 3 bis 4 Tropfen ätherisches Öl Mandarine+ hinzufügen. Fertig!

Vegetarische bzw. vegane Alternative

  • Für diese Variante werden die Auberginen gemeinsam mit den Zucchini in Stücke geschnitten und gemeinsam zu den angebratenen Lauchzwiebeln gegeben, damit sie deren Geschmack annehmen.

Notizen

Ob man das Quinoa nun mit hineinmischt oder es getrennt serviert, ist Geschmacksache. Ich brate beides zusammen noch einmal in einer beschichteten Pfanne an.
Ich fand es erstaunlich, wie sehr die Mandarine+ den Geschmack verfeinert und der Sauce wirklich eine fruchtige Frische verleiht. Der Geschmack geht auch nicht durch das Erwärmen verloren.